Spalte #col1: Additional Space

Fakten

In diesem Bereich finden Sie Informationen zu den verschiedensten Themen: von der Verkaufsförderung über Hintergrundinfos zur Preisgestaltung bis zum Download wichtiger Formulare oder der aktuellen GEPA-Konditionen.

Wenn Sie irgendwelche Informationen vermissen, geben Sie uns doch eine kurze Rückmeldung per Mail - herzlichen Dank! 

 

 

Hier finden Sie Informationen zu unseren Handelspartnern:   Infos zu den GEPA-Handelspartnern

 


14.09.2020

Kundeninformation zum neuen Seifensortiment

Zu unserem neuen Seifensortiment von SOAP-N-SCENT haben wir einige Verkaufsargumente und Informationen zu Inhaltsstoffen und Eignung der Seifen zusammengestellt.

Sie können die Kundeninformation hier als PDF herunterladen, sei es zu Ihrer eigenen Information oder zur direkten Weitergabe an die Kund*innen. 

 

Download der Kundeinformation zum Seifensortiment von SOAP-N-SCENT 


16.09.2020

Zahlen, Daten, Fakten: GEPA 2019

Unser Überblick "Zahlen - Daten - Fakten" zur GEPA im abgelaufenen Geschäftsjahr ist erschienen.

Hier können Sie die deutschsprachige Version der Zahlen - Daten - Fakten herunterladen! 

Hier finden Sie die englischsprachige Version

Und hier gibt es die spanische Version des Geschäftsberichts 

 


02.07.2015

Wissenswertes ber Nickel im Schmuck

Wir lassen uns vor einer Bestellung von unseren Partnern bestätigen, dass die verwendeten Materialien die gesetzlichen Grenzwerte einhalten.

Der Grenzwert von Cadmium liegt bei 0,01 Gewichtsprozent des Schmuckstückes.

Bei Nickel gibt es je nach Art der Verwendung des Schmuckstückes unterschiedliche Grenzwerte.

Dabei gilt: sämtliche Stäbe, die in durchstochene Körperteile (z. B. Ohren, Bauchnabel) eingeführt werden, eine wöchentliche Nickelfreisetzungsrate von 0,2 μg pro cm2 nicht überschreiten. Der Grenzwert für Gegenstände, die einen längeren Hautkontakt haben wie Armband, Halskette liegt bei 0,5 μg pro cm2 und Woche.

Bei Wareneingang überprüfen wir im Rahmen der Qualitätskontrolle, ob die Nickel-Grenzwerte eingehalten werden.


30.6.2020

Wie die Geschfte laufen? Fair!

Blicken Sie mit uns zurück auf das Geschäftsjahr 2018!

Hier können Sie den GEPA-Geschäftsbericht 2018 als PDF herunterladen. 

 

GEPA-Geschäftsbericht 2018

 


04.03.2017

Kaffee ist Geschmackssache

Im Kaffeesortiment der GEPA tummeln sich die unterschiedlichsten Sorten. Von sanften über mittelkräftigen bis starken Sorten, nicht zu vergessen die Espresso-Varianten. Und dann gibt's natürlich noch die diversen Sorten für den Außer-Haus-Verkauf.

Damit Sie und auch Ihre KundInnen dabei nicht den Überblick verlieren, haben wir in einer PDF-Datei mal alle Sorten übersichtlich aufgelistet. Hier finden Sie ganz leicht raus, wo Ihr Favorit auf der Skala von "sanft" bis "Espresso" anzusiedeln ist und welche anderen Sorten Sie vielleicht auch unbedingt probieren sollten. Gut geeignet ist die Übersicht auch als Aushang am Kaffeeregal oder in dessen Nähe. 

Downloads:

Kurzüberblick über die Geschmacksrichtungen der GEPA-Kaffees

Ausführliche Beschreibung der GEPA-Kaffees 


29.04.2016

Wir sind alle MigrantInnen: Position der GEPA zu Flucht und Migration

Gerechter Welthandel als ein Weg, Fluchtursachen zu bekämpfen – was können Fairer Handel und Politik bewegen? In einer Stellungnahme positioniert sich die GEPA zu diesem so aktuellen Thema: wir sind all MigrantInnen!

Hier können Sie die Stellungnahme als PDF herunterladen! 


18.12.2015

Neue Versionen: Infobltter zu Mengenausgleich und Physischer Rckverfolgbarkeit

Wir haben die Infoblätter zu den Themen "Mengenausgleich" und "Physischer Rückverfolgbarkeit von Warenbestandteilen" auf den neuesten Stand gebracht - Sie finden Sie zum Download unter dem Menüpunkt "Fragen & Antworten".


29.10.2015

Garantiert fair gehandelt: GEPA erhlt WFTO-Zertifikat

Jetzt ist es da: das Garantiesystem der World Fair Trade Organization (WFTO). Das neue WFTO-Prüfsystem inklusive Label erleichtert es vor allem fairen Handwerksorganisationen, sich am Markt von konventionellen Mitbewerbern abzugrenzen.
Die GEPA ist Gründungsmitglied der WFTO seit 1989 und hat sich natürlich auch der Prüfung nach dem neuen Garantiesystem unterzogen – und das mit Erfolg: Sie erhält das WFTO-Zertifikat, das sie als „Guaranteed Fair Trade Organisation“ bestätigt. Besonders am neuen WFTO-Garantiesystem ist, dass es die Mitglieds-Organisationen in ihrer Gesamtheit als fair auszeichnet – im Gegensatz zum Fairtrade- oder dem Bio-Siegel, die für einzelne Produkte gelten.

Hier knnen Sie die Hintergrundinfo zu GEPA und dem WFTO-Garantiesystem herunterladen

Mehr dazu lesen


16.10.2014

GEPA und Fairtrade International: Vergleich der beiden Ansätze

Die GEPA steht als Marke für die Verbindung von 100 Prozent fairer Qualität mit hoher Produktqualität. Zusätzlich lassen wir unsere Lebensmittel-Produkte extern zertifizieren. Die Standards von Fairtrade International sind dabei eine wichtige Grundlage, in vielen Bereichen gehen wir aber auch darüber hinaus. Wie das im Einzelnen aussieht, können Sie diesen drei PDF-Dateien entnehmen.

 

 

GEPA und Fairtrade International: Verpackung

GEPA und Fairtrade International: Physische Rückverfolgbarkeit

GEPA und Fairtrade International: Mengenausgleich 


06.10.2014

Preisentwicklung der Kakao-Weltmarktpreise

Der Weltmarktpreis für Kakao liegt zurzeit an der Londoner Börse bei umgerechnet 3.424,99 US-Dollar pro Tonne, an der New Yorker Börse bei 3.353,48 US-Dollar pro Tonne. (Stand: 25.09.2014 s. www.icco.org) Kakao aus Afrika wird auf der Basis der Londoner Börse gehandelt, Kakao aus Lateinamerika auf der Basis der New Yorker Börse.
Ursachen für hohe Kakaopreise sind Börsenspekulation, Ernteeinbrüche, aber auch verstärkte Nachfrage in Schwellenländern.
Der Kakao-Weltmarktpreis ist starken Schwankungen unterworfen. Die GEPA zahlt grundsätzlich über Kakao-Weltmarktpreis.
In Zeiten niedriger Weltmarktpreise zahlt die GEPA als Absicherung nach unten laut Fairtrade-Kriterien einen Mindestpreis von 2000 US-Dollar pro Tonne konventionellen Kakao. Hinzu kommt ein Fairtrade-Zuschlag von 200 US-Dollar (Gesamt: 2.200 US-Dollar). Der Biomindestpreis liegt bei 2300 US-Dollar pro Tonne Biokakao. Hinzu kommt der Entwicklungszuschlag von 200 US-Dollar (Gesamt: 2.500 US-Dollar). So können die Kakaogenossenschaften die starken Schwankungen am Weltmarkt besser abfedern. Die GEPA zahlt außerdem unabhängig von Fairtrade-Kriterien für Biokakao einen Bio-Zuschlag von mindestens 300 US-Dollar pro Tonne. Steigt der Weltmarktpreis über dem Fairtrade-Mindestpreis, zahlt die GEPA Weltmarktpreis plus Entwicklungszuschlag sowie einen GEPA-eigenen Bio-Zuschlag von mindestens 300 US-Dollar sowie marktbedingt regionale und Qualitätszuschläge.

Hier knnen Sie die Kakaopreis-Entwicklung bis Sommer 2014 als PDF herunterladen


25.06.2014

Forum Fairer Handel sieht Mengenausgleich bei Fairtrade International kritisch

Fairtrade International, der internationale Verbund der Siegel-Initiativen, hat kürzlich eine Veränderung in den Vergabe-Kriterien eingeführt, die GEPA gemeinsam mit den anderen Akteuren im Forum Fairer Handel ausgesprochen kritisch betrachtet. So kann künftig innerhalb eines Produktionsprozesses ein Mengenausgleich von fair und nicht fair gehandelten Rohstoffen erfolgen. Das heißt: ein Konzern kann in einem gesiegeltes Produkt durchaus nicht fair gehandelten Zucker verwenden, wenn er dafür die gleiche Menge fair gehandelten Zucker anderswo (ggf. auch ohne Siegel) verwendet. Das erleichtert den Konzernen die Produktion erheblich, weil keine physische Trennung der Rohstoffe mehr erforderlich ist. Das Forum Fairer Handel sieht den Mengenausgleich äußerst kritisch. Was auf der Verpackung steht, sollte auch in der Verpackung drin sein. Das ist für Bioware unabdingbar und das erwarten Kunden nach unserer Erfahrung auch von fair gehandelter Ware.

Mehr zu diesem Thema finden Sie im angehängten ausführlichen Positionspapier des Forum Fairer Handel. 


21.11.2012

Transportwege und -kosten

In der angefügten Tabelle finden Sie einen guten Überblick über die verschiedenen Wege, auf denen unsere schönen Produkte zu Ihnen kommen können. Suchen Sie sich einfach die Versandform heraus, die für Sie am besten passt!

bersicht ber Transportwege und -kosten


29.05.2012

GEPA und Kinderarbeit

Eines der wichtigsten Kriterien im Fairen Handel ist das Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit. Wo aber Kinderarbeit ausbeuterisch wird und wo es sich nur um eine unproblematische Mithilfe von Kindern handelt, die für sie keine Beeinträchtigung darstellt, ist gar nicht so leicht zu definieren.

Wir haben die wichtigsten Argumente in Form eines Hintergrundpapieres für Sie zusammengestellt, das Sie gerne auch an Ihre Kunden weitergeben dürfen. 

 

Hier knnen Sie die Stellungnahme als PDF herunterladen


12.03.2012

GEPA und das Fairtrade-Siegel

Die Entscheidung der GEPA, künftig bei vielen Produkten auf das Fairtrade-Siegel zu verzichten, hat komplexe Hintergründe und muß erklärt werden. Damit Sie das auch gegenüber Ihren KundInnen und Kunden tun können, stellen wir Ihnen hier eine Hintergrund-Information als PDF zur Verfügung. Weitere Materialien zum Thema werden folgen!

 

Hintergrundinfos zu GEPA und dem Fairtrade-Siegel