Spalte #col1: Additional Space

ab 16. Dezember: Lockdown im Einzelhandel

Lockdown im Einzelhandel 

(Stand: 14.12.2020) 

Der Einzelhandel wird vom 16. Dezember bis - zunächst - 10. Januar geschlossen. Ausnahmen gelten für Geschäfte, die den täglichen Bedarf decken. Dazu zählen: Lebensmittelläden, Wochenmärkte, Abhol- und Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, Kfz-Werkstätten, Fahrradwerkstätten, Banken und Sparkassen, Poststellen, Reinigungen, Waschsalons, Zeitungsverkauf, Tierbedarf, Futtermittelmärkte, Weihnachtsbaumverkauf und Großhandel.

Auch unsere Lebensmittel und Seifen zählen zu Artikeln des täglichen Bedarfs! 

Geschlossen sind: Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege wie Friseursalons, Kosmetikstudios, Massagepraxen, Tattoo-Studios und ähnliche Betriebe.

Medizinisch notwendige Behandlungen, zum Beispiel Physio-, Ergo- und Logotherapien sowie Podologie/Fußpflege bleiben aber weiter möglich.

 

Weltläden - wichtige Vorbereitungen / Bedingungen:

 

  • Hygiene-Konzept 
  • Abholservice /Lieferdienst 
  • Arbeitgeber-Bescheinigung für Freiwillige/ MitarbeiterInnen
  • Während der Öffnungszeit:  
  • kein Handwerksverkauf 
  • kein Shopping in den Läden
  • Gewerbeschein parat halten (Ordnungsamt)
  • Öffnungszeiten (Regelung nach Ort)
  • Corona Infokanal des Bundesministerium für Gesundheit über die Messenger-Dienste
  • Newsletter vom Weltladen-Dachverband 

 

Weitere Informationen erhalten Sie auch über das örtliche Ordnungsamt.