Spalte #col1: Additional Space

Purer Teegenuss: Tipps fr Teeverkostungen

(Sie können den Artikel über den Link unter dem Text auch als PDF herunterladen!) 

 

Die Auswahl der Tees

  • maximal 5 verschiedene Tee-Sorten verkosten
  • Auswahl der Tees sollte nach Themen erfolgen z. B. Reise durch die Tee-Welt mit:
  • unterschiedlichen Tees aus dem GEPA Kernsortiment
  • Grün- und Weißteesorten: z. B. Grüntee Würzig, Darjeeling Grüntee, Ceylon Grüntee, Jasmin Grüntee, Weißtee Darjeeling
  • Schwarzteesorten: z. B. Schwarztee Malzig, Darjeeling Schwarztee, Ceylon Schwarztee, Assam, Earl Grey
  • Provenienzen: z. B. Tees aus Indien und Sri Lanka, wie z. B. Vergleich von Darjeeling Grün- und Schwarztee und Ceylon Grün- und Schwarztee
  • Früchte-, Kräuter- und Gewürztees
  • Food-Pairing: Kombination von Tee- mit Schokoladen-Verkostung: Lassen Sie sich geschmacklich überraschen! Hier unsere Empfehlung für gelungene Kombinationen:        
  • Weißtee Darjeeling und Bio Schokolade Zarte Bitter 70 %
  • Darjeeling First Flush und Bio Schokolade Fleur de Sel oder Bio Schokolade Garam Masala
  • Earl Grey und Bio Chocolat Salty Caramel oder Bio Vegan Salzmandel Cassis
  • bei der Verkostung bitte immer zuerst Grüntee, dann Weißtee, dann Schwarztee, dann Tees mit ätherischen Ölen oder Gewürzen verkosten – die geschmacksintensivste Sorte immer am Ende anbieten

 

Material und Aufbau der Verkostung 

  • Tisch für die Zubereitung und das Geschirr
  • das Teewasser sollte einen Härtegrad zw. 7– 8 haben; bei sehr kalkhaltigem Leitungswasser sollte das Wasser gefiltert werden, oder der Tee mit einem stillen, geschmacksneutralen Wasser aus der Flasche zubereitet werden
  • Wasserkocher, am besten mit Temperatureinstellung für die optimale Aufgusstemperatur
  • Timer, Kurzzeitwecker oder Sanduhr für eine optimale Ziehdauer, die jeweils auf der Verpackung angeben ist
  • Teekannen aus Glas (mit oder ohne Filter) oder Stempelkannen (Tea Press) für die Zuberei- tung, bitte den Tee immer frisch gebrüht ausschenken und keine Thermoskannen benutzen
  • Teegläser, Tassen oder Schalen und kleine Löffel zum Umrühren
  • Zucker, flüssigen Honig und Süßstoff (aber bitte immer zuerst ungesüßt probieren), eventuell auch Milch oder Sahne, z. B. für Ostfriesische Mischung oder Chai Tee
  • Tablett, um benutztes Geschirr abzustellen und wegzutragen
  • Eimer, um nicht ausgetrunkenen Tee wegzuschütten

 

Dekoration & Infomaterial

  • Aufbau mit den Tee-Packungen der Tees die ausgeschenkt werden
  • lose Tees zum Ansehen und Riechen, gut geeignet dafür sind z. B. Schraubgläser
  • Dekovorschlag: Tee-Pflanze oder Kamelie (ist mit dem Teestrauch eng verwandt)
  • Tee-Broschüre, Tischaufsteller und Plakat sind kostenlos über GEPA zu beziehen
  • Infos zu den jeweiligen Handelspartnern sind unter www.gepa.de zu finden
  • einen guten Einstieg ins Thema ermöglicht der GEPA Tee-Film „Vom Blatt bis zum Aufguss fair“, Länge 15 Minuten (im Tee-Special auf der Homepage als Download)

 

Ablauf einer Teeverkostung und Charakterisierung der Tees 

  • eine Teeverkostung ist mit einer Wein- oder Schokoladenverkostung vergleichbar: Ermutigen Sie die Teilnehmer, ihren Geruchs- und Geschmackssinn zu schulen, den Tee genussvoll zu „schlürfen“ und sich möglichst differenziert zu den einzelnen Tee-Sorten zu äußern:
  • Optik und Geruch des trockenen Teeblattes bei losem Tee (Farbe, Geruch, Struktur)
  • Blatt nach dem Aufguss bei losem Tee (Farbe, Geruch, Struktur) – besonders interessant bei Mehrfachaufgüssen von Grün- oder Weißtee, (z. B. entfaltet sich beim Jasmin Tee erst nach dem 2. Aufguss das Blatt komplett)
  • der Aufguss (Geruch, Geschmack, Mundgefühl, Klarheit und Intensität der Aromen)
  • Tipp: So macht es der Profi: Tee schlürfen, im Mundraum verteilen, dabei den Mund öffnen und auch nach dem Schlucken leicht öffnen
  • mit folgenden Begriffen kann man den Geschmack und Geruch von Tee beschreiben:
  • z. B. frisch, fruchtig, grasig, blumig, malzig, rauchig, würzig, herb, bitter, süß, herzhaft, erdig
  • falls Grün- oder Weißtees verkostet werden: Wie verändert sich der Geschmack beim 2. und 3. Aufguss?
  • Wichtig: Die Tees sollten bei einer Verkostung nicht zu heiß getrunken werden, etwas abkühlen lassen bis die Trinktemperatur bei unter 40 Grad liegt – also etwa Körpertemperatur hat

 

Mengenbedarf

 

  • Dosierung: loser Tee nach Angabe auf der Verpackung (etwa 8 Teelöffel pro Liter, Wasser, entspricht ca. 16 Gramm) und Teebeutel 4 Beutel auf einen Liter Wasser
  • Mengenplanung für größere Veranstaltungen: ca. 100 – 150 ml zubereiteten Tee pro Person und Sorte einplanen
  • Bitte bei Veranstaltungen auch beachten
  • Raum sollte frei von störenden Gerüchen sein
  • Teilnehmer sollten nicht rauchen oder stark parfümiert sein (auch keine Handcreme)
  • zum Neutralisieren stilles Wasser oder Leitungswasser anbieten – bitte kein Mineralwasser, da dies stets einen Eigengeschmack hat
  • kurz vor der Verkostung sollte kein Kaffee getrunken werden (da die Bitterstoffe stets länger auf der Zunge verbleiben und damit den Geschmacksinn beeinflussen) und keine scharf gewürzten Speisen gegessen und kein Alkohol getrunken werden