Spalte #col1: Additional Space

Grundlagen und Tipps zum Einstieg

Die Platzierung der Verkostung

In den meisten Fällen werden Sie die Verkostung in Ihrem Laden durchführen, aber auch bei einer Veranstaltung gelten die gleichen Regeln. Wählen Sie einen Platz, an dem die Kundinnen und Kunden sich in Ruhe mit dem Produkt befassen und Sie beraten können. Gänzlich ungeeignet sind unattraktive und dunkle Ecken, sowie der Kassen- und Thekenbereich. 

Das Auge verkostet mit

Richten Sie die Produkte ansprechend und einladend her. Greifen Sie z.B. Farben und Elemente aus der Schaufensterdekoration auf – passend zur jeweiligen Jahreszeit. Durch diese ansprechende Präsentation wird gleich der „Appetit“ angeregt. Stimmen Sie das Geschirr aufeinander ab, benutzen Sie einheitliche Gläser, Tassen und Teller. Besorgen Sie Servietten, Probierstäbchen oder Löffel und kochen Sie Kaffee auf jeden Fall immer wieder frisch, falls Sie nicht über einen Kaffeeautomaten verfügen.

Mehr Restaurant als Küche

Die Produkte müssen übersichtlich, sauber und appetitlich hergerichtet sein. Auf keinen Fall dürfen die Gerüche sich überlagern oder beeinträchtigen. Schmutziges Geschirr, Probierstäbchen, Teller, Abfall u.s.w. müssen zwischendurch immer wieder auch beiseite geräumt werden. Am Besten Sie bereiten dies alles so vor, dass sie gleich dafür einen Platz vorsehen, oder aber ein Tablett bereitstellen, welches dafür genutzt wird.  

Infos gehören dazu - als Hintergrund

Zum Fairen Handel gehören auch die Geschichten unserer Handelspartner. Doch im Vordergrund stehen bei einer Verkostungsaktion selbstverständlich die Produktion des jeweiligen Lebensmittels, die Qualität, Inhaltsstoffe und Zutaten, sowie die Besonderheiten des Geschmacks. Hintergrundinformationen sind ein Zusatznutzen, der natürlich wichtig, jedoch bei einer Verkostung nicht die Hauptsache ist. Sollten Sie Prospekte auslegen oder auch ein Plakat aufstellen,  so achten Sie darauf, dass diese nicht direkt mit den Verkostungswaren in Berührung kommen.  

Verkosten ist Kommunikation

Während der Verkostung müssen die Kundinnen und Kunden Gelegenheit haben, Fragen zu stellen und sich über das Produkt informieren zu können. Sprechen Sie vorsichtige und zögerliche Kunden direkt an, animieren Sie sie, die Produkte zu probieren. Sicher müssen Sie nicht ständig neben der Verkostungstheke stehen, doch sollten Sie zusätzlich jemanden im Laden haben, der sich hauptsächlich um diese Aktion kümmert. Neben interessanten Gesprächen wird sicher auch der Verkauf, der durch solch eine Aktion angeregt wird, erfolgreich sein.

Werbung ist wichtig

Damit jedoch überhaupt genügend Interessenten Ihren Laden oder auch Ihren Stand aufsuchen, ist eine entsprechende Vorarbeit notwendig. Dazu sollten Sie zur Verkostung gezielt einladen oder durch Handzettel und Plakate darauf aufmerksam machen. Zu manchen Aktionen gibt es vorgefertigte Einladungspostkarten. Verteilen Sie die Einladungen großzügig im Laden, aber auch an solchen Orten, wo Sie interessierte Kundinnen und Kunden des Fairen Handels vermuten, z.B. bei Veranstaltungen oder Ausstellungen. Es ist auch möglich, diese in der Fußgängerzone oder an belebten Plätzen zu verteilen. Dies muss jedoch vorher bei der Stadt angemeldet werden!